Event der Deutschen Sportjugend

vom 23. Juni bis 26. Juni 2011 in Burghausen

Um es gleich vorweg zu nehmen: Trotz des wirklich nicht gerade idealen, sprich regnerischen Wetters war der Event "Move Your Body - Stretch Your Mind" der Deutschen Sportjugend nicht nur für die Stadt Burghausen, sondern auch für die Tischtennis-Abteilung des SVW ein toller Erfolg. Denn unsere Abteilung konnte sich und den Tischtennissport den Teilnehmern des Events bestens präsentieren. Möglich wurde dies durch das hohe und unermüdliche Engagement vieler Abteilungsmitglieder und die hervorragende Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen vom Deutschen Tischtennis Bund (DTTB) in Person von Melanie Buder und Marco Feil.

Der DTTB stellte zum Event sein "Schnuppermobil" nebst Geschwindigkeitsmessung für Tischtennis zur Verfügung. Von uns  wurde unter der Ägide von Peter Sandner als treibender Kraft in monatelanger sowie mühe- und liebevoller Detailarbeit eine Art Torwand für Tischtennis entwickelt und gebaut, wobei uns die Arbeitsgruppe "Metall" des Berufsbildungswerks (BBiW) tatkräftig unterstützte. Beide Stände waren ein zentraler Anlaufpunkt im Event-Areal für Tischtennis.

Für unseren Infostand in der Mitmachmeile waren ebenfalls umfangreiche Vorbereitungen notwendig. Gabi und Hannes Schneiders aktualisierten unsere Chronik, den TT-Info-Flyer und das Plakat für unser Jugendtraining. Thomas Felber fertigte zwei Bilderrahmen mit einer Foto-Collage über unsere Abteilung an und besorgte in einer Blitz-Aktion kurzfristigst noch einen Pavillon für den Info-Stand.

Zusätzlich zu den in unseren Pavillons angebotenen Aktionen gab es auch eine Kooperation mit der Schach-Gruppe, bei der Schach und Tischtennis im Wechsel gespielt wurde. Eine weitere Aktion war das "Sportabzeichen für Tischtennis". Hier mussten fünf Aufgaben mit TT-Schläger und -Ball gelöst werden, die für TT-Anfänger teils gar nicht so leicht zu meistern waren.

Neben den Aktionen an der Mitmachmeile wurde in unserer Lirkhalle unter der Leitung von Marco Feil auch ein Lehrgang für Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren zur Ausbildung zum Übungsleiter für Kinder durchgeführt, zu dem wir das Material stellten.

Insgesamt wurden unsere Stände und der Lehrgang von den Teilnehmern am Event sehr gut besucht, so dass alle Verantwortlichen und Helfer gut beschäftigt und mit der Resonanz zufrieden waren. Für Peter Sandner stand am Schluß des Events auf jeden Fall fest: Es war es wert, bei dieser Großaktion mitzumachen. Die Tischtennis-Abteilung hat dabei eine gute Figur gemacht und fast alle Mitglieder der Abteilung haben daran teilgenommen.

Auch an dieser Stelle sei noch einmal allen Beteiligten und Helfern innerhalb und außerhalb unserer Tischtennisabteilung auf das Herzlichste für ihr großes Engagement gedankt.

Trainingslager

am 07./08. Januar 2011 in der Lirkhalle in Burghausen

Rechtzeitig zu Beginn der Rückrunde des Spielbetriebs 2010/11 im BTTV organisierte Thomas Felber ein zweitägiges Trainingslager. Das Trainingslager, das mittlerweile fast schon Tradition hat, fand unter der bewährten Leitung von Verbandstrainer Sepp Radlbrunner statt. Und auch heuer wieder fand es regen Zuspruch. 16 Teilnehmer fanden sich in der Lirkhalle zu mehreren Trainingseinheiten ein. Besonders schön war, dass neben den Erwachsenen auch einige Jugendliche die Möglichkeit zu einem gezielten System-Training nutzten. Am Ende waren sich Alle einig. "Das Trainingslager war ein voller Erfolg!"

Burghauser Herbstfest

am 20. September 2009

Beim Burghauser Herbstfest konnten wir unseren Tischtennis-Sport im Rahmen der Veranstaltung "Burghausen - Die Sportstadt stellt sich vor" einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren.

Neben anderen Abteilungen des Vereins hatten auch wir Tischtennis'ler einen eigenen Stand in der Messehalle aufgebaut. Unsere Jungen Markus Plitt und Felix Schober zeigten zusammen mit den Aktiven Hans Krämer, Peter Nußbaumer, Thomas Felber und Simone Gutzer in unterschiedlichen Trainingseinheiten grundsätzliche Spieltechniken unseres Sports. Stellvertretender Abteilungsleiter Peter Sandner stand dem Moderator Uli Kaiser Rede und Antwort und lieferte den Zuschauern interessante Fakten und Geschichten zum Tischtennis-Sport. Und zum Schluss durften die Besucher gegen unsere Aktiven selbst mal ran, um ihre praktischen Fähigkeiten an der grünen Platte unter Beweis zu stellen. Alles in Allem war dieser Nachmittag eine gute Gelegenheit für uns, für unseren schönen Tischtennis-Sport zu werben.

Markus Plitt, Hans Krämer, Peter Nußbaumer und Felix Schober beim "Einspielen".
Felix Schober und Markus Plitt beim Doppel-Spiel.
Ein Besucher wagte gegen unseren Markus Plitt ein Spielchen.
Peter Nußbaumer zeigt den Vorhand-Topspin-Schlag.
Peter Sandner stand Moderator Uli Kaiser gekonnt Rede und Antwort.

Ausflug nach Mönchberg – Mehr als nur ein Freundschaftsspiel

Markt Mönchberg, Heimatort unseres letzten Neuzugangs Dr. Marco Hofmann, war Ziel des diesjährigen Tischtennis-Ausflugs unserer Abteilung. Gründlich und von langer Hand durch unseren Event-Manager Thomas Felber mit Hilfe von Marco geplant, machte sich eine kleine Gruppe von zehn Burghausern am 21. August in Richtung Spessart auf. Was folgte, war -kurz zusammengefasst- ein traumhaftes Wochenende.

Nach einem ausführlichen Spessart-Dinner starteten wir den Freitag beim Open-Air-Konzert "Rock im Bad" mit 3000 anderen Gästen. Am Samstag folgte ein weiteres kulturelles Highlight mit dem vormittäglichen Besuch von Schloss Mespelbrunn. Das Schloss wurde unter anderem als Drehort des "Wirtshaus im Spessart" und Schauplatz für das gleichnamige Theaterstück bekannt. Eine schöne Nachmittagswanderung diente als Auflockerung vor unserem sportlichen Duell mit Marco's ehemaligen Mannschaftskollegen vom VFL Mönchberg. Ein spannendes und sehr freundschaftliches Spiel endete knapp mit 10:7 für den SVW. Ein wiederum sehr freundschaftlicher und auch sehr langer Abend schloss einen rundum gelungenen Samstag ab. [Unsere Gastgeber behaupten übrigens, die Abenddisziplin gewonnen zu haben.] Den Sonntag konnten wir auf dem berühmten Mönchberger Markt kulturell und kulinarisch ausklingen lassen.  

Unser großer Dank für ein sehr schönes Wochenende gilt natürlich unseren Sportfreunden vom VFL Mönchberg und insbesondere unserem Reiseleiter Manfred "Manni" Hofmann, der sich das gesamte Wochenende rührend um uns gekümmert hat. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn uns unsere Freunde aus Mönchberg in Burghausen besuchen wollen.

Teilnahme am Jubiläumsturnier 40 Jahre TSV Stammham

am 19. Juli 2008 in Stammham

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum des TSV Stammham veranstaltete die Tischtennisabteilung unter der Leitung von Jürgen Hellenbroich ein Turnier für Erwachsene und Jugendliche und lud hierzu befreundete Vereine ein. Wir nahmen mit einer Herren- und einer Damenmannschaft am Turnier teil.

Lars Goldmann, Hans Krämer, Harald Miedaner, Peter Nußbaumer und Günter Mahr starteten im Herren-Wettbewerb in wechselnder Besetzung und konnten ohne Niederlage nach Siegen gegen Neuötting, Perach, Stammham, Mittenwald und Teising den 1. Platz erringen. Michaela Baumrucker, Simone Gutzer und Andrea Straubhaar sicherten sich im Damen-Wettbewerb mit einer Niederlage gegen Stammham, einem Unentschieden gegen Altötting und einem Sieg über Teising den 3. Rang. Nach dem Turnier waren sich alle einig: Jürgen Hellenbroich und die Verantwortlichen des TSV hatten ein wirklich ansprechendes Turnier in angenehmer und freundschaftlicher Atmosphäre ausgerichtet. Und die Teilnahme hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Lieber Jürgen, vielen Dank noch einmal auch an dieser Stelle für die Einladung.

Julia Kahler und Jürgen Hellenbroich begrüßten die Teilnahmer des Turniers.
Die Teilnehmer
Die Siegerehrung und der Festabend im Bierzelt bildeten den genau richtigen Ausklang eines schönen Tages.

Ausflug nach Freiberg in Sachsen

am 19.-22. Juni 2008

Herrliche drei Tage mit Freundschaftsspiel, Mannschaftsturnier, Sightseeing und gemütlichem Beisammensein konnte eine Abordnung unserer Abteilung als Gast beim SV Saxonia Freiberg in Sachsen genießen.

Ex-Wackerianer Markus Zschorsch, den es beruflich zurück nach Freiberg gezogen hat und der nun für den SV Saxonia Freiberg aufschlägt, hatte uns im Namen seines neuen Vereins nach Freiberg eingeladen. Nach problemloser Anreise wurde am Abend gleich ein Freundschaftsspiel zwischen den beiden Vereinen ausgetragen. Die sympathischen Gastgeber hatten hier das bessere Ende für sich und gewannen verdientermaßen mit 9:4 Punkten. Im Gasthaus "Fuhrmann" lernte man sich dann im Anschluss in gemütlicher Runde und bei "König Fußball" besser kennen.

Am nächsten Morgen ging's dann nach Dresden. Markus, der sich als kundiger Fremdenführer erwies, zeigte den Teilnehmern die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten der ehemals sächsischen Residenz und jetzigen Landeshauptstadt: Semperoper, Zwinger, Frauenkirche, Fürstenzug, Grünes Gewölbe, Altmarkt. Und auch ein Bummel über die Prager Straße, die eher das moderne Dresden widerspiegelt, durfte nicht fehlen. Ein schöner, erlebnisreicher Tag!

Am Samstag fand das 6. Interspe & Hellmann Pokal-Turnier statt. Per Ausnahmegenehmigung durch die Verantwortlichen durften Hans Krämer, Andre Meier und Günter Mahr am Turnier teilnehmen. Diejenigen, die spielfrei hatten, nutzten den Tag, um das schöne Freiberg mit seinem ehemaligen Silberbergwerk und die Umgebung zu besichtigen.

Andre, dem ein Partner aus Leutzsch zugelost worden war, kam mit einem 4. Platz über die Gruppenphase des Turnier leider nicht hinaus. Hans und Günter gelangten mit knappen Siegen über Arnsfeld I und Oberschöna II als Gruppendritter mit etwas Glück in die Hauptrunde. Konnte man dort noch Erdmannsdorf mit 2:1 niederringen, war dann im Viertelfinale für Hans und Günter gegen das Team Oberschöna I mit einem ebenfalls hart umkämpften und engen 1:2 Schluss. Der Turniersieg war eine rein Oberschönaer Angelegenheit. Oberschöna II besiegte im Finale überraschend Oberschöna I. Und alle waren sich einig: Die Verantwortlichen unter der Leitung von Carsten Hättasch, Tino Steidel und Tom Walther hatten hier in sympathischer und professioneller Manier ein sportlich anspruchsvolles und äußerst fair ausgetragenes Turnier organisiert.

Alle Beteiligte werden sich gerne an diese Reise nach Freiberg zurückerinnern und fänden es schön, wenn die Sportkameraden vom SV Saxonia Freiberg vielleicht auch einmal den (weiten) Weg nach Burghausen wagen könnten.

Acht Bayern in Sachsen: Unsere Abordnung vor der Semperoper in Dresden
Begrüßung der Turnier-Teilnehmer
Konzentriert: Andre Meier beim Rückhand-Topspin
Zum Wohle! Carsten Hättasch (links) und Hans Krämer beim wohlverdienten Bierchen nach anstrengendem Turnier. (Fotos M. Zschorsch)

Ausflug zur Loderhart-Hütte

am 17./18. Mai 2008

Wie bereits im letzten Jahr organisierte Monika Lohr auch diesmal wieder den Ausflug zur Loderhart-Hütte. Von Samstag auf Sonntag verbrachten wir mit einer Gruppe unserer Abteilung zwei unterhaltsame Tage im Haus der Naturfreunde Deggendorf. Trotz gegenteiliger Wettervorhersage konnten wir den Samstag bei strahlendem Sonnenschein genießen. Monika, die sich als Organisatorin auch für das Wetter verantwortlich fühlte, konnte somit erleichtert aufatmen. Unsere Wanderung führte uns von Loderhart zur Landshuter Hütte, dem gleichen Ziel wie im letzten Jahr.

Nach dem traditionellen Grill-Essen verbrachten wir noch einen gemütlichen Spiele-Abend mit Schafkopfen und Würfelspiel.

Neuauflage des Ausflugs ins Grüne

Wie bereits im letzten Jahr organisierte Monika Lohr auch diesmal wieder den Ausflug nach Loderhart. Sie war ja schließlich bei ihrer diesjährigen Geburtstagsfeier mittels eines Schuldscheines dazu verdonnert worden. Von Samstag auf Sonntag verbrachten wir wieder mit einer kleinen Gruppe unserer Abteilung, diesmal bei ausgesprochen schönem Wetter, zwei unterhaltsame Tage im Haus der Naturfreunde Deggendorf. Unsere Wanderung führte uns zum gleichen Ziel wie im letzten Jahr, allerdings unfreiwillig auf einem etwas weiteren Weg, da wir uns etwas verlaufen hatten. So kamen wir jedoch überraschend in den Genuss eines Gipfelsieges.

Nach dem traditionellen Grillabend ratschten wir noch lange über Gott und die Welt. Nachdem sich der Großteil dann zum Schlafen zurückgezogen hatte, ließen sich ein paar Unentwegte noch auf einen "Watter" mit dem Hüttenwirt ein.

Am nächsten Morgen bekam Monika dann noch die Gelegenheit, einen weiteren Schuldschein einzulösen. Kritisch beobachtet und unterstützt von Maggi musste sie Harrys neue Bergschuhe putzen. Weil sie ihre Arbeit ordentlich erledigte, wurde der Schuldschein entwertet und im nächsten Jahr darf Harry, vorausgesetzt Monika organisiert -was wir alle hoffen– den Ausflug wieder, seine Schuhe selber putzen.

Abteilungsleiter Wolf Meier ist 60

Vor dem Heimspiel unserer Herren II gegen den SV Hirten am 16. November 2006 ließ es sich KV Gerhard Mitterpleininger nicht nehmen, unserem AL Wolf Meier, der am 15. November 2006 seinen 60. Geburtstag feiern konnte, zu diesem Ehrentag zu gratulieren. Mitterpleininger würdigte die langjährigen Verdienste und das große Engagement von Wolf um den Tischtennissport im Kreis Altötting und überreichte dem Jubilar ein Präsent mit den besten Wünschen für die Zukunft. Neben den Glückwünschen von  Mitterpleininger konnte Wolf auch die Gratulation der stellvertretenden KV Hans Krämer und Adolf Hahn, der Gäste vom SV Hirten und der zum Training anwesenden Abteilungsmitglieder entgegennehmen.

[Die Fotos wurden freundlicherweise von Dr. W. Brennenstuhl vom SV Hirten zur Verfügung gestellt und von SVW, Abt. Tischtennis nachbearbeitet.]

Wolf Meier mit den Kreisvertretern Mitterpleininger, Krämer und Hahn.
Wolf Meier inmitten der Gratulanten

Abschiedsfeier von Sportkamerad Markus Zschorsch

am 23. Juni 2006 in Burghausen

Abschied nahm die Abteilung von Spk Markus Zschorsch, den es aus beruflichen Gründen wieder in die alte Heimat nach Freiberg in Sachsen zog. Zu diesem Anlass hatte Markus zu einer zünftigen Abschieds-Grillparty auf dem öffentlichen Grillplatz in Burghausen geladen, bei der es auch so allerhand sächsische Spezialitäten in flüssiger und fester Form zu verkosten gab.

Markus war zur Saison 2003/04 zur Abteilung gestoßen und hat für den SVW bis dato 60 Spieleinsätze bestritten. Wir wünschen Markus für seine private und berufliche Zukunft alles Gute, lassen ihn jedoch eigentlich nur sehr ungerne ziehen, da sich Markus nicht nur in der 3. Herrenmannschaft sofort als erfolgreicher Spieler und Leistungsträger etabliert, sondern auch aufgrund seiner überaus sympathischen Art gut in unser Team gepasst hat. Damit Markus uns nicht so schnell vergisst, überreichte Abteilungsleiter Wolf Meier dem Scheidenden ein Aquarell-Gemälde von Burghausen zur Erinnerung. Markus, wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen und ein Tischtennis-Freundschaftsspiel zwischen dem SVW und Freiberg.

Ausflug ins Grüne

am 27. Mai 2006

Weg von der grünen Platte und hin zu den Bergen zog es eine kleine Abordnung von Naturfreunden innerhalb unserer Abteilung. Auf Initiative von Monika Lohr wurde im Deggendorfer Naturfreundehaus Station gemacht und von dort aus zu Fuß die nähere Umgebung erkundet. Nach der Wanderung war erst einmal eine Grill-Brotzeit zur Stärkung angesagt. Der Abend war dann Spielen und geselligem Beisammensein vorbehalten, zu dem die freundlichen Wirtsleute auch das ein oder andere Hochprozentige kredenzten. Nach Übernachtung auf der Hütte und einem reichhaltigen Frühstück am nächsten Morgen ging es allmählich wieder zurück in Richtung Burghausen. Ein Ausflug, der allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat und der in dieser oder ähnlicher Form sicherlich wiederholt werden wird.

2. Schleiferlturnier der Jugend

Training einmal anders: 2. Schleiferlturnier der Jugend.

am 29. Juli 2004 in der Lirkhalle.

Am Donnerstag, den 29. Juli 2004, fand im Rahmen des Jugendtrainings das 2. Schleiferlturnier der Jugend statt. Trotz schönem Wetter und einigen Absagen fanden sich letztendlich 14 motivierte Teilnehmer in der Lirkhalle ein, um ein lustiges und spannendes Turnier zu bestreiten.

In jeder der zehn Spielrunden des Turniers wurden die Paarungen neu ausgelost, was zu sehr abwechslungsreichen und teils überraschenden Ergebnissen geführt hat. Jeder Sieg wurde mit einem Schleiferl belohnt. Am Ende hatten Andreas Christoforow, Thomas Hohendorf und Alexander Traut mit jeweils acht Siegen die Nase vorne und teilten sich somit den ersten Platz. Knapp dahinter platzierten sich Christoph Scholz und Dominik Breitenladner, die beide sieben Schleiferl ergatterten. Alleinige Dritte wurde Jana Rautter mit sechs Siegen. Die drei ersten Plätze wurden jeweils mit Einkaufsgutscheinen belohnt, und alle Teilnehmer erhielten als Andenken an unser 2. Schleiferlturnier eine Urkunde. Das Turnier bildet zum Einen eine wichtige Abwechslung zum Trainingsalltag und zum Anderen stellt es einen kleinen Glanzpunkt in der Sommerpause dar. Unser Schleiferlturnier wird auf jeden Fall ein fester Bestandteil der Jugendarbeit bleiben.

Mannschaftsessen

am 5. Juni 2004 im Müllerbräu, Burghausen.

Ein Ereignis der besonderen Art war auch heuer wieder das Mannschaftsessen, das erstmals von allen drei Herrenmannschaften zusammen durchgeführt wurde. In die jeweiligen Mannschaftskassen wird bei jedem verlorenem Spiel (Einzel und Doppel) eine kleine "Spende" fällig. Das so angesammelte Geld wird dann nach Abschluss der Meisterschaftsrunde in ein Menü investiert, das unser Abteilungswirt Anton Michels zusammen mit seiner Frau Erna zusammenstellt und zubereitet.

Die diesjährige Speisefolge stand ganz im Zeichen Österreichs und bescherte uns vier Gänge lukullischer Köstlichkeiten aus unserem Nachbarland, ganz im Zeichen des gemeinsamen Europas. Natürlich fand die Veranstaltung zusammen mit den Partnerinnen statt, die ja während der Saison oft längere Zeit auf ihre Liebsten verzichten müssen; denn unser Sport bedingt je nach Spielort und Spielverlauf eine vier- bis achtstündige Abwesenheit von der heimischen Couch.

So konnte man in geselliger Runde die doch recht erfolgreiche Spielzeit 2003/2004 mit der Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft, der Vizemeisterschaft der Zweiten (beide Teams steigen in die nächsthöhere Spielklasse auf) und dem gesicherten Mittelplatz der Dritten noch einmal Revue passieren lassen. Dabei konnte auch die eine oder andere lustige Begebenheit noch einmal aufgewärmt werden und das gesamte Treffen hatte für die Sitzenbleiber durchaus die zeitliche Dimension eines Spieltages.

Da dieses Zusammenkommen auch der Geschlossenheit in der Abteilung förderlich ist, soll das gemeinsame Essen auch in der nächsten Saison wieder ins Auge gefasst werden.

Die einen übten sich in eher stiller Vorfreude...
... anderen hing angesichts der Leckereien die Zunge fast bis zum Boden.

Bauerngolf in Franking

am 13. September 2003.

Bewiesen nicht nur mit dem weißen Zelluloidball Geschick, v.l.n.r.: Rita Meier, Wolf Meier, Margarete Adam, Thomas Felber, Günter Mahr und Harald Miedaner beim Bauerngolfen in Franking, AT
Ganz konzentriert: Andre Meier

Ritteressen

Man sieht, es schmeckt...

am 12. September 2003 beim Müllerbräu in Burghausen.

Zum Saisonauftakt 2003/04 hatte Abteilungsleiter Wolf Meier alle Mitglieder zu einem Ritteressen beim Müllerbräu in Burghausen geladen. Die zahlreich erschienenen Mitglieder nahmen gerne die Gelegenheit wahr, einmal fernab von Knigge nach Herzenslust zu tafeln. Stilecht wurden knusprige Wammerln, Gickerl, Haxen und Leberkäs serviert. Ausgerüstet mit Messer und Latz langten alle Anwesende so richtig zu. Und auch an Gerstensaft und Hochprozentigem herrschte kein Mangel. "Zünftig war's wieder einmal!" lautete die einhellige Meinung und gerade die richtige Stärkung für die laufende Spielzeit.

Sommerfest und Aufstiegsfeier den Damen

am 09. Juli 2001 beim Müllerbräu in Burghausen

Trotz parallel stattfindendem Burgfest war unser Sommerfest in diesem Jahr sehr gut besucht, galt es doch auch, den Aufstieg unserer Damen I in die Landesliga und unserer Damen II in die Bezirksliga 2 zu feiern. Aus diesem erfreulichen Anlass hatte Thomas Felber, der die Feier in gewohnt souveräner Manier organisiert hatte, auch gleich ein Fass Bier spendiert. Dankeschön, Thomas! Und für das leibliche Wohl der Anwesenden sorgte das Wirtsehepaar Michels, das mit leckeren Grill-Spezialitäten aufwartete. Zum Aufstieg überreichte Thomas Felber den Damen dann noch jeweils eine Ehrenurkunde und ein "Aufstiegs-Shirt". Alle Teilnehmer liessen es sich an diesem Tag richtig gut gehen und sassen gemütlich bis spät in die Nacht zusammen.

Brauereibesichtigung

Brauereibesitzer Müller jun. erläutert die Flaschenabfüllung.

am 23. April 2003 beim Müllerbräu in Neuötting

Auf Initiative unseres Abteilungswirts, Anton Michels vom Müllerbräu in Burghausen, konnte die Abteilung am "Tag des Bieres" die Privatbrauerei Müllerbräu in Neuötting besichtigen. 15 Teilnehmer nahmen die Gelegenheit wahr, unter fachkundiger Führung von Brauereibesitzer Müller jun. den Werdegang des Müller-Biers vom Schroten, Maischen, der Gärung und der Filtration bis hin zur Lagerung, der Abfüllung und des Vertriebs zu verfolgen. Nach der kurzweiligen Führung durfte natürlich eine großzügige Verkostung des Gerstensafts bei einer zünftigen Brotzeit, die der Müllerbräu seinen Gästen spendierte, nicht fehlen. Ein gelungener Ausflug, der viel Spaß gemacht hat, war die einhellige Meinung.