NEWS

Mit dieser Seite wollen wir Sie über Neuigkeiten aus unserer Abteilung und dem Tischtennis-Kreis 14, Altötting, informieren.

27.01.2019: Bavarian TT-Race in Haiming

Am Sonntag nahmen die Wackerianer Norbert Sickmann und Abi Pötschke an der Bavarian TT-Race in Haiming teil, einem Turnier, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Norbert erreichte im Wettkampf am Vormittag mit einem Spielverhältnis von 3:3 den 7. Platz von 14 Spielern. Abi, der seinen geplanten Vormittagsauftritt kurzfristig auf die Nachmittags-Veranstaltung verlegte, ergatterte sich ausgeschlafen mit 4:2 Punkten den Dritten Platz bei 12 Teilnehmern.

20.11.2018: Pokal-Aus für Jungen

Nach einem Freilos im Viertelfinale des Bezirkspokals der Bezirksklassen Ost mussten unsere Jungen zur Halbfinalbegegnung beim TSV Stein / St. Georgen II antreten.  Unser Team mit Markus Henghuber, Johannes Huber und Jannik Heller verlor dieses Match mit 2:4 Punkten, wobei Markus für beide Punkte für den SVW verantwortlich zeichnete. Damit sind unsere Jungen aus dem laufenden Pokalwettbewerb ausgeschieden und konnten somit den Vorjahreserfolg der Pokalmeisterschaft leider nicht wiederholen.

28.09.2018: Herren II verlieren im Pokal

Auch unser letztes Team Herren II ist gleich in der Auftaktrunde des Bezirkspokals der Bezirksklassen gescheitert. Beim TSV Winhöring II kam unsere Mannschaft mit Peter Nußbaumer, Sabrina Pilz und Günter Mahr nicht über ein 4:2 hinaus. Für den SVW punkteten Nußbaumer und Pilz.

27.09.2018: Herren V unterlegen

Unsere Herren V mit Andreas Klug, Konrad Schweiger, Florian Guba und Gert Bräuer hatten im Bezirkspokal der Bezirksklassen den zwei Ligen höher spielenden SV Teising zu Gast. Lediglich unser Doppel mit Bräuer / Schweiger konnte sich ganz knapp im 5. Satz durchsetzen. Die Einzel gingen durchweg an die Gäste, so dass am Ende eine 1:4-Niederlage zu Buche stand.

21.09.2018: Herren I ausgeschieden

In Runde 1 des Bezirkspokals der Bezirksligen mussten unsere Herren I mit Mathias Kaiser, Hermann Stein und Michael Bock beim TuS Bad Aibling IV antreten, die in der Bezirksliga 2 Süd spielen. Obwohl einige Sätze hart umkämpft waren und sehr knapp oder in der Verlängerung endeten, zeigten sich die Gastgeber überlegen und konnten das Match klar mit 4:0 Punkten für sich verbuchen. Damit verabschiedeten sich auch unsere Herren I frühzeitig aus dem laufenden Pokalwettbewerb und können sich nun voll und ganz auf den Verbandsspielbetrieb konzentrieren.

19.09.2018: Schnelles Aus für Herren III im Bezirkspokal

Wie schon am Tag zuvor unsere Herren IV, musste auch unser Team Herren III mit Marcel Katzer, Peter Hüttl und Norbert Sickmann im Bezirkspokal gegen eine Formation des SV DJK Emmerting antreten. Dieses Mal ging es allerdings auswärts gegen den direkten Liga-Konkurrenten Emmerting II. Und auch hier mussten unsere Mannen die Überlegenheit des Gastgebers anerkennen. Das Match ging mit 4:0 Punkten klar an die Emmertinger. Damit sind bereits zwei unserer fünf Herrenmannschaften aus dem laufenden Pokalwettbewerb ausgeschieden.

18.09.2018: Aus für Herren IV im Bezirkspokal

In der Auftaktrunde zum Bezirkspokal der Bezirksklassen Nordost hatten unsere Herren IV mit Helene Auberger, David Schmitz und Gert Bräuer die drei Ligen höher spielende Mannschaft vom SV DJK Emmerting zu Gast in der Lirkhalle. Standesgemäß, aber nicht gänzlich ohne jegliche Mühen siegten die Emmertinger mit 4:1 Punkten. Den Ehrenpunkt für den SVW markierte Helene Auberger. Damit ist unser Team raus aus dem Bezirkspokal.

06.09.2018: Kinderferienprogramm

Auch in diesem Jahr hat sich die Tischtennisabteilung des SVW wieder am Kinderferienprogramm der Stadt Burghausen beteiligt. Helene Auberger und Jugendwart Albrecht Pötschke haben den teilnehmenden Kindern in einem 90 minütigen Training einige Grundtechniken des Tischtennis-Spiels näherbringen können. Im Vordergrund stand natürlich, die Freude am Spiel und das Interesse für den Sport zu wecken, was zum Großteil gelungen ist.

Nach einer kurzen Begrüßung und dem Aufwärmen begann der Schnupperkurs mit einfachen Koordinations- und Zielübungen mit Schläger und Ball. Anschließend traten die Kinder in zwei Gruppen gegeneinander an, mit dem kleinen weißen Ball zu jonglieren und einen Parcours zu meistern. Im zweiten Teil des Kurses folgte ein Stationskreislauf an der Platte mit Ziel- und Aufschlagübungen sowie Übungen mit dem Ballroboter.

Die meisten Kinder hatten großen Spass an diesem Nachmittag, und die Übungsleiter würden sich sehr freuen, wenn das ein oder andere Kind vielleicht auch mal beim regulären Jugendtraining vorbeischaut. Das Jugendtraining findet am Dienstag und Donnerstag um 18:00 bzw. 17:30 in der Lirkhalle im Sportpark statt.


24.-26.08.2018: 26. Hauer-Turnier in Gumpoldskirchen

Am Freitag Mittag machten sich Peter Nußbaumer, Sabrina Pilz und Albrecht Pötschke auf den Weg in die Weinregion um Gumpoldskirchen, um am 26. Hauer-Turnier des ATUS teilzunehmen. Da man die Anreise ziemlich zügig und ohne Stau hinter sich gebracht hatte, konnte man sich noch einen kleinen Abstecher in die Halle erlauben. Dort wurden bereits die ersten Gastgeber begrüßt und es konnte den Gumpoldskirchner Spitzenspielern ein wenig beim Training zugeschaut werden. Nach einer kleinen Stärkung besuchte man dann den Weinsommer und konnte nach einem kurzen Schauer dann doch einen gemütlichen Abend im Freien verbringen.

Am Turnier-Samstag standen die Gruppenspiele an, bei denen man zuerst gegen die starken Gumpoldskirchner antrat und sich erwartungsgemäß mit 0:5 geschlagen geben musste. Im zweiten Spiel wartete dann mittlerweile traditionell die Mannschaft aus Jochberg auf uns. Auch in diesem Match zog man mit 0:5 deutlich den Kürzeren, wobei ein Spiel erst in der Verlängerung des fünften Satzes verloren ging. Im dritten Vorrundenspiel konnte Abi schließlich das erste Mal für Burghausen punkten. Am Ende reichte es trotzdem nur für ein 1:5 gegen den TTC Gallbrunn. Damit war der erste Turniertag nun auch beendet, und beim Grillen an der Halle konnte man sich wie immer an schönen Gesprächen mit den anderen Turnier-Teilnehmern erfreuen.

Am Sonntag durfte man nochmals ran an die Platte. Es warteten die Platzierungsspiele gegen die Young Dragons (eine Gruppe Jugendspieler aus verschiedenen Vereinen) und den TTC Wiener Neustadt. In beiden Partien musste man die Überlegenheit des Gegners jeweils mit 1:5 akzeptieren, wobei wiederum Abi die Ehrenpunkte für den SVW eintütete. Auch Sabrina und Peter wären beinahe zu Siegen gekommen, der kräftezehrende Samstag hatte jedoch seine Spuren hinterlassen. Am Ende verließ man aber wie immer gut gelaunt die Halle und machte sich nach der Siegerehrung auf in die Heimat. Turniersieger wurde -übrigens wie im Vorjahr- Bruck mit einem 5:2 gegen Gumpoldskirchen.

07.07.2018: Radsport-Eder-Cup

[Foto: TSV Stammham, Fabian Rothenaicher.]

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des TSV Stammham führte die Tischtennisabteilung des TSV den Radsport-Eder-Cup durch. Bei diesem Mixed-Turnier, das im Schweizer-System ausgespielt wurde, nahmen Teams von acht umliegenden und befreundeten Vereinen teil. Die Farben des SVW wurden dabei von Sabrina Pilz (3.v.r.) und Norbert Sickmann (2.v.r.) vertreten, die sich am Ende über den 3. Platz freuen konnten. Die Sieger des Turniers hießen Barbara Reschberger vom TSV Waging und Rudi Zwesper vom TSV Fridolfing.

Das Turnier fand dann im Sportplatzfest am Sportplatzgelände des TSV Stammham einen schönen Ausklang, wo bis in die Morgenstunden kräftig gefeiert wurde.

18.03.2018: SVW II ist Zweiter

Im Finale des Europokals unterlag unser Team SVW II mit Helene Auberger, Albrecht Pötschke und Hermann Stein dem Favoriten TuS Töging mit Mona Sigl, Stefan Weimer und Alexander Weidek in einem sehr spannenden Schlagabtausch knapp mit 3:4 Spielen. Die Punkte für den SVW wurden im Herren-Doppel, im Mixed und duch Helene Auberger erzielt.

25.02.2018: Jungen scheiden im Viertelfinale aus

Nach dem Gewinn der Bezirkspokal-Meisterschaft auf Kreisebene durften unsere Jungen an der Endrunde des Wettbewerbs auf Kreisebene Ost teilnehmen, die beim TSV Wolfratshausen ausgespielt wurde. Unser Team mit Maximilian Gerstl, Markus Henghuber und Jannik Heller musste im Viertelfinale des Wettbewers gegen die Mannschaft vom SV DJK Heufeld antreten. Die Heufelder stellten ein starkes Team, dem unsere Jungs an diesem Tag nicht gewachsen waren und klar mit 0:4 Punkten unterlagen. Die Heufelder kämpften sich noch bis in das Finale vor, in dem sie dann dem Team von SV Oberteisendorf III den Vortritt lassen mussten.

16.02.2018: SVW I verpasst Final-Einzug

In der Besetzung Beate Huber, Frank Schwab und Dr. Marco Hofmann musste unser Team SVW I im Halbfinale des Euro-Pokals gegen die Mannschaft vom SV Töging ran. Leider mussten wir uns in dieser Begegnung mit 1:6 Punkten geschlagen geben. Nach einigen knappen Spielen, die erst im fünften Satz abgegeben wurden, konnte nur Beate im Damen-Einzel gegen Sigl einen Punkt für den SVW holen. Wir gratulieren dem SV Töging zum Final-Einzug.

06.02.2018: SVW II im Europokal-Finale

Im Halbfinale des Europokals konnte unser Team SVW II mit Helene Auberger, Abi Pötschke und Hermann Stein in Raitenhaslach einen 7:0-Sieg erringen. Die Begegnung war leider durch die Tatsache getrübt, dass Raitenhaslach an diesem Abend aufgrund kurzfristiger Erkrankungen keine Dame zum Match stellen konnte. Damit ist unsere Mannschaft SVW II im Finale des laufenden Wettbewerbs und muss gegen den Sieger aus der Partie TuS Töging gegen SVW II antreten.

28.01.2018: Herren II unterliegen im Kreispokal-Finale

Im Kreispokal-Finale der Herren, das vom TSV STammham ausgerichtet wurde, traten unsere Herren II mit André Meier, Hans Krämer und Peter Nußbaumer gegen die Mannschaft vom TuS Töging II an, die in der 1. Kreisliga vor unserem Team platziert ist. Und standesgemäß verlief auch die Final-Begegnung. Unsere Akteure hatten an diesem Nachmittag nur sehr wenig gegen den erwartet starken Gegener aus Töging zu bestellen und mussten das Match mit 0:4 Punkten verloren geben. Wir gratulieren dem Siegerteam mit Sven Thiel, Christian Sigl und Alexander Weinzierl auf's Herzlichste zur Kreispokalmeisterschaft und wünschen auch weiterhin im Bezirkspokal Viel Erfolg!

23.01.2018: Jungen sind Kreispokal-Sieger!

Im Finale des Bezirkspokals auf Kreisebene, das vom SV Unterneukirchen ausgerichtet wurde, traten unsere Jungen mit Maximilian Gerstl, Markus Henghuber und Johannes Huber gegen das Team vom TSV Winhöring an, das in der 1. Jungen-Kreisliga derzeit Rang 2 belegt und damit zwei Plätze vor unseren Jungs rangiert.

An diesem Final-Abend waren jedoch unsere Akteure den Winhöringern Jason Schega, Lukas Kurz und Tobias Vorderhuber in allen Belangen überlegen und fuhren mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung einen deutlichen 4:0-Sieg ein. Alle Spieler konnten jeweils ihr Einzel und Gerstl/Henghuber das Doppel siegreich gestalten. Mit dem Kreispokal-Sieg dürfen unsere Jungen an der Endrunde des Bezirkspokals teilnehmen, die am 25. Februar 2018 beim TSV Wolfratshausen ausgespielt wird. Super, Jungs. Und herzlichen Glückwunsch zum Pokalsieg!

12.01.2018: Finale erreicht

Im Halbfinal-Match des Bezirkspokals auf Kreisebene empfingen unsere Herren II mit André Meier, Hans Krämer und Peter Nußbaumer den Gast vom SV DJK Emmerting. In einer hin und her wogenden Begegnung mit spannenden Spielen konnten sich unsere Mannen schließlich mit 4:3 Punkten durchsetzen. Für den SVW punkteten Meier (2), Krämer (1) und Meier/Nußbaumer (1). Für Emmerting waren Klaus Wagner, Roland Schwaighofer und Dr. Sebastian Knör jeweils einmal erfolgreich.

Unser Team steht damit im Finale des Wettbewerbs und darf gegen die Mannschaft von TuS Töging II antreten, die derzeit zwei Ränge vor unserem Team in der 1. Kreisliga platziert ist und die ihrerseits im Halbfinale mit 4:1 gegen SV Gendorf Burgkirchen II triumphierte. Das Finale findet am Sonntag, den 28. Januar 2018 in Stammham statt.

09.12.2017: Herren II sind im Halbfinale

Im Viertelfinale des Bezirkspokals auf Kreisebene durften unsere Herren II mit Abi Pötschke, Hans Krämer und Peter Nußbaumer beim TSV Reischach II ran, der derzeit die Tabelle der 2. Kreisliga anführt. Nach spannenden Spielen mit teils knappen Ergebnissen konnten unsere Aktiven die Reischacher klar mit 4:0 Punkten niederringen. Damit steht unser Team im Halbfinale des laufenden Wettbewerbs. Glückwunsch!

02.12.2017: Jungen sind im Finale

Im Halbfinale des Bezirkspokals auf Kreisebene durften unsere Jungen mit Maximilian Gerstl, Markus Henghuber und Jannik Heller beim TuS Töging antreten, gegen den man an heimischer Platte zwei Tage zuvor in einem spannenden Match knapp mit 6:8 verloren hatte. Diesmal lief es besser für unsere Jungs, die Revanche nehmen und den Gegner mit 4:1 bezwingen konnten. Für den SVW punkteten Gerstl (2), Henghuber (1) und Gerst/Henghuber (1). Den Ehrenpunkt für den Gastgeber markierte Leon Sedlmaier. Das Finale findet am Dienstag, den 23. Januar 2018 um 17:45 Uhr in Unterneukirchen statt.

30.11.2017: SVW II landet Kantersieg im EURO-Pokal

Im Viertelfinale des EURO-Pokals hatte unser Team SVW II mit Helene Auberger, Hermann Stein und Abi Pötschke die Mannschaft vom SV Gendorf Burgkirchen zu Gast. Unseren Akteuren gelang an diesem Match-Tag einfach Alles und so konnten sie einen mehr als deutlichen 7:0-Erfolg feiern, der vor dem Spiel in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten war.

29.11.2017: Herren I sind raus

Nach einem Freilos in der 1. Runde des Bezirkspokals auf Bezirkseben Ost mussten unsere Herren I mit Frank Schwab, Dr. Marco Hofmann und Hermann Stein beim TuS Kienberg antreten, der im Tischtenniskreis Reichenhall/Traunstein in der 3. Bezirksliga Südinn spielt und dort derzeit einen mittleren Tabellenrang belegt. Leider hatten unsere Akteure an diesem Abend rein gar Nichts zu bestellen und verloren recht sang- und klanglos mit 0:4. Damit ist das Engagement des SVW auf Bezirksebene in dieser Spielzeit auch schon wieder beendet.

06.11.2017: Herren II kämpfen sich ins Viertelfinale

Im Achtelfinale des Bezirkspokals auf Kreisebene mussten unsere Herren II mit Albrecht Pötschke, Hans Krämer und Peter Nußbaumer beim zwei Klassen tiefer spielenden TSV Stammheim II ran. In einem packenden Match, das vier eng umkämpfte 5-Satz-Spiele sah, gingen unsere Mannen schließlich mit einem 4:1-Sieg von der grünen Platte und stehen damit im Viertelfinale des laufenden Wettbewerbs. Für den SVW punkteten Pötschke (2), Krämer (1) und Pötschke/Nußbaumer (1). Den Ehrenpunkt für Stammham markierte Marco Schanzer.

24.10.2017: Herren III verabschieden sich aus Bezirkspokal

Im Achtelfinale des Bezirkspokals auf Kreisebene mussten unsere Herren III mit Norbert Sickmann, Marcel Katzer und Julian Garagnon gegen den Liga-Rivalen aus Reischach ran. Die Reischacher gwannen die Auseinandersetzung glatt mit 4:0 Spielen. Damit sind unsere Herren III aus dem laufenden Wettbewerb ausgeschieden.

17.10.2017: Jungen im Pokal erfolgreich

Im Viertelfinale des Kreispokals auf Kreisebene mussten unsere Jungen mit Maximilian Gerstl, Markus Henghuber und Johannes Huber beim Liga-Rivalen TV Altötting II antreten. Unsere Jungs konnten dabei einen 2:1-Rückstand noch in einen 4:2-Sieg umdrehen. Für den SVW punkteten Gerstl (2), Henghuber (1) und Gerstl/Henghuber (1). Damit steht das Team im Halbfinale des Wettbewerbs.

12.10.2017: Herren III in Runde 3 des Bezirkspokals

Nach einem Freilos in der ersten Runde des Bezirkspokals auf Kreisebene durften Norbert Sickmann, Marcel Katzer und Serge Stein von unseren Herren III in der 2. Runde des Wettbewerbs den Gast von Feichten/Alz begrüßen. Feichten spielt in derselben Liga wie unsere Mannen, so dass spannende Begegnungen Programm waren. Am Ende des Matches hieß es 4:2 für den SVW. Feichten ist damit raus aus dem Pokal und unsere Akteure dürfen sich auf Runde 3 freuen.

10./12.10.2017: SVW KiSS Stufe 4 bei den Tischtennis'lern

Am 10. und 12.10.17 hat die KiSS Stufe 4 die Abteilung Tischtennis besucht. In zwei Gruppen wurde den 14 Kindern von den Trainern Helene Auberger, Norbert Sickmann und Abi Pötschke Grundlagen des Tischtennis- Sports näher gebracht. In verschiedenen Übungen wurden Koordination, Ballgefühl und Schlagbewegungen geübt. Zudem wurden den Teilnehmern  wichtige Schlagtechniken demonstriert. Die richtige Technik im Tischtennis ist nicht leicht zu erlernen, dennoch hatten die Kinder meist Spaß bei den Übungen,  und den Trainern bereitete es ebenfalls Freude.

08.10.2017: Kreiseinzelmeisterschaften der Jungen und Schüler A/B/C

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Jungen und Schüler A/B/C, die in Burgkirchen ausgetragen wurden, nahmen vom SVW Markus Henghuber und Jannik Heller teil. Bei den Jungen erreichte Markus in einem Teilnehmerfeld von 12 Spielern einen sehr guten 2. Platz. Jannik wurde in der Klasse Schüler B Vierter von sechs Teilnehmern.

21.09.2017: Herren IV ausgeschieden

Zum Auftakt des Bezirkspokals auf Kreisebene hatten unsere Herren IV mit Gert Bräuer, Rudi Jagdhuber und Konrad Schweiger den SV Gendorf Burgkirchen III zu Gast. Die Gendorfer spielen eine Liga höher als unser Team und siegten ranglistengemäß mit 4:0 Spielen. Damit muss unsere Mannschaft den Wettbewerb nach Runde 1 schon verlassen.

04.06.2017: Saxonia Sommer-Pokal 2017

Die Sieger des A-Turniers mit den Drittplatzierten Hans Krämer und Mathias Kaiser vom SV Wacker (v.l.).

Auch in diesem Jahr nahm der SV Wacker Burghausen wieder am Saxonia Sommer Pokal in Freiberg teil.

Am Freitag machten sich Hans Krämer, Mathias Kaiser und Abi Pötschke auf den Weg gen Osten. Der traditionelle Stop in Pirk inklusive Leberkäsebrötchen durfte dabei natürlich wieder einmal nicht fehlen. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal eine TTR-Punkte abhängige Einstufung der Teilnehmer für das A- und B-Turnier. Da die Paarung Mathias/Abi für das B-Turnier genau sieben Punkte zu viel hatte (3157 statt 3150), nahm man kurzerhand am A-Turnier teil. Dort konnte man als schwächstes Team auf der Setzliste gegen starte Spieler aus der Bezirksliga (u. A. unseren Freund Max Reich) immerhin den dritten Platz in der 4er-Gruppe erspielen und schied damit in der Vorrunde aus. Am zweiten Turniertag spielte Mathias dann mit Hans und Abi bekam mit Robert Erler einen Spieler aus Freiberg zur Seite gestellt. Beide Teams konnten als Gruppenzweiter in die K.O.-Runde einziehen. Mathias/Hans bekamen es dann mit Niederau II (Gruppensieger aus Abi's Gruppe) zu tun. Diese wurden in einem starken Entscheidungsdoppel schließlich bezwungen, und das Halbfinale war erreicht. Weniger Glück hatten Abi/Robert, die den bereits im Vorfeld stark favorisierten späteren Turniersieger aus Niederlauterstein als Gegner zugelost bekamen. Man hatte dem Gegner nicht viel entgegen zu setzen und Abi konnte sich danach vollauf der Unterstützung von Mathias und Hans widmen. Diese traten im Halbfinale gegen Saxonia Freiberg II an und es wurde wieder ein sehr enges Spiel, das erst im Entscheidungsdoppel entschieden wurde. Dieses Mal hatte die Burghauser Vertretung das unglücklichere Ende, konnte sich aber dennoch über den geteilten dritten Platz und ein kleines Fass Freiberger als Prämie freuen. So machte man sich am späten Sonntagnachmittag gut gelaunt wieder auf den Weg zurück nach Bayern, schließlich hatte man sich sehr gut verkauft.

Ein Dank geht wieder einmal an Max und Robert, bei denen wir übernachten durften und natürlich an Tino für die Organisation.

04./06.10.2016: Schnupper-Training für die KiSS-Kinder

Die Tischtennisabteilung hatte auch 2016 wieder Besuch von den Kindern der KiSS. Sowohl am 4. als auch am 6. Oktober durften je zwölf Kinder für jeweils eine Stunde in das Tischtennistraining hineinschnuppern. Die Tischtennistrainerin Beate Huber hatte dabei für die Teilnehmer ein spezielles Anfängertraining ausgearbeitet. Unterstützt wurde sie dabei von Marcel Katzer, Helene Auberger, Norbert Sickmann, Florian Guba und der jungen C-Trainerin Milena Huber. Ziel war es, die Kinder mit Spaß an das Tischtennisspiel heranzuführen.

Nach einem kurzen Aufwärmteil fanden Theorie, Ballgewöhnungsübungen mit dem Schläger abseits der Platte sowie praktische Übungen an den Tischtennistischen statt.Zudem führten die Trainerinnen am zweiten Tag die verschiedenen Schlagarten vor.

An beiden Tagen durften die Kinder einen Stationenbetrieb durchlaufen. Ziel war es, die richtige Schlägerhaltung, einen korrekten Aufschlag und spielerisch den Vorhand- bzw. Rückhandkonterschlag zu erlernen.

Vielleicht hat das KiSS-Schnuppertraining ja die Neugier und das Interesse auf das Tischtennisspiel geweckt, so dass das ein oder andere Kind auch einmal beim regulären Trainingsbetrieb unserer Tischtennis-Abteilung vorbeischauen möchte. Die Trainer würde es jedenfalls sehr freuen.

08.09.2016: Kinderferienprogramm Tischtennis

Der diesjährige Schnupperlehrgang der Tischtennisabteilung im Rahmen des Ferienprogrammes der Stadt Burghausen fand am 8. September 2016 statt. 16 Kinder im Alter zwischen acht und 16 Jahren waren angemeldet. Nach zwei Absagen im Vorfeld fanden immerhin noch 12 Kids den Weg in die Lirkhalle. Unter fachkundiger Anleitung durch die Trainerin Beate Huber sowie Peter Nußbaumer und Marcel Katzer wurde den Kindern in 1 ½ Stunden der Tischtennissport etwas näher gebracht. „Theorie“ und praktische Übungen fanden im Wechsel statt, ein Quiz und die abschließende Siegerehrung rundeten das Programm ab.

Nach einem kurzen Aufwärmteil, bei dem man bereits die ersten Punkte für das Quiz sammeln konnte, wurden den Teilnehmern Informationen über die verschiedenen Tischtennisschläger, Bälle und Tische vermittelt. Im Anschluss stand die Ballgewöhnung mit dem Schläger abseits der Tischtennistische im Fokus. Großes Augenmerk wurde auf die richtige Schlägerhaltung gelegt, da diese die wichtigste Grundlage eines erfolgreichen Tischtennisspielers darstellt. Nun erhielten die Mädels und Jungs durch die Trainer eine kurze Präsentation der verschiedenen Schlagarten. Auch die Tischtennis-Regeln wurden den Teilnehmern näher gebracht. Wer gut aufpasste, konnte fleißig Punkte für das Quiz sammeln ;-) Im Anschluss daran durften die Kids einen Stationenbetrieb durchlaufen. Ziel war es, neben dem Punktesammeln den Vorhand- und Rückhandkonterschlag zu erlernen bzw. zu verbessern. Vier Stationen warteten darauf, ausprobiert zu werden: Sowohl am Roboter als auch beim Zeitungsspiel stand zudem auch die Verbesserung der Platzierungsgenauigkeit im Vordergrund. Beim Rundlauf-Scrabble kam es vor allem auf die Bewegung und die Merkfähigkeit an. Beim Team-Balleimer-Training lag das Hauptaugenmerk auch auf der spielerischen Technikschulung und dem Teamgedanken.

Zum Abschluss des Tischtennis-Schnupperkurses erhielten die Mädels und Jungs eine Teilnahmeurkunde und die besten drei des Quizes einen Pokal.


21.07.2016: Freundschaftlicher Vergleich mit dem TSV Fridolfing

Zum Saisonausklang der Jugend und einer kleinen Meisterfeier wurde in diesem Jahr der TSV Fridolfing zu einem freundschaftlichen Vergleich an der grünen Platte eingeladen.

Gespielt wurde mit 6er-Mannschaften, wobei auf beiden Seiten auch jeweils zwei Spieler antraten, die den Jugendbereich in den letzten Jahren verlassen haben. Für Burghausen sollten Maxi Gerstl, Markus Henguber, Kilian Heller, Lorenz Degenhart, Andreas Anthaler und Florian Guba antreten. Leider verletzte sich Maxi kurz vor dem Spiel, sodass Trainer Abi Pötschke einspringen musste (und zur Wahrung der Chancengleichheit linkshändig spielte). Die Gäste waren wie erwartet sehr spielstark und der Verlust unseres besten Spielers wog schwer. Am Ende gab es eine deutliche 13:3-Niederlage, aber der guten Stimmung tat das keinen Abbruch.

Beim anschließenden Pizzaessen wurden nicht nur ein paar der Spiele nochmals ausgewertet, sondern auch so einige lustige Anekdoten der Spieler zum Besten gegeben. Da die Spieler beider Seiten sich gut zu verstehen scheinen, wurde bereits ein Gegenbesuch in Fridolfing im nächsten Sommer ins Auge gefasst.

25.01.2016: C-Trainer-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

Jugendleiter Albrecht Pötschke hat den Lehrgang zum Erwerb der C-Trainer-Lizenz des BTTV absolviert und die Abschlussprüfung erfolgreich gemeistert.

Anfang 2015 kam die Idee auf, einen Trainerlehrgang mit dem BTTV in Burghausen zu organisieren.

Nachdem es genug Interessenten im Kreis gab, wurde an zwei Wochenenden im April und Juni 2015 die erste Phase der Ausbildung zur C-Lizenz in unserer Lirkhalle durchgeführt. Die 17 Teilnehmer kamen zur Hälfte aus dem Kreis Altötting. Längere Anfahrtswege hatten Teilnehmer z.B. aus Regensburg oder Kirchdorf. Danach folgte der Aufbaulehrgang, der wieder bei uns in Burghausen stattfand. Dieses Mal trafen sich die 10 Teilnehmer nur an einem Wochenende in der Lirkhalle. Der größte Teil der Theorie wurde über eine Online-Plattform vermittelt. Dazu wurden 2 Wochen lang verschiedene Aufgaben erledigt, und von den Kursleitern Michael Hagmüller und Bianca Ahlbrecht bewertet. Ein weiterer Teil der Ausbildung war die Anfertigung einer Hausarbeit, bei der das vermittelte Wissen auf Themen des alltäglichen Vereinslebens angewandt und dokumentiert wurde. Das abschließende Prüfungswochenende fand Anfang Januar in Gilching bei München statt. Dieses war in drei Teile gegliedert. Begonnen wurde mit einer schriftlichen Theorieprüfung. Direkt im Anschluss fand die praktische Prüfung statt. Bei dieser wurden die technische Sauberkeit wichtiger Grundschläge des Tischtennis und die Qualität der Balleimer-Zuspiele bewertet. Der restliche erste Tag diente dem Vorbereiten der Lehrprobe. Diese stellt eine komprimierte Trainings-Stunde dar, bei der dem Trainer eine bestimmte Aufgabe gestellt war, z. B. „Verbesserung der Spieleröffnung auf kurze Bälle“ oder „Balleimertraining: Verbesserung des Vorhand-Topspin“. Am zweiten Prüfungstag wurden die ausgearbeiteten Lehrproben dann vom den Teilnehmern abgehalten und von den Ausbildern Christian Winklmeier und Florian Schneider abgenommen.

Vom SV Wacker Burghausen nahmen Albrecht Pötschke und Beate Huber erfolgreich teil. Milena Huber, die auch schon für den SVW gespielt hat, hat die C-Lizenz ebenfalls bestanden. Sportkamerad Mathias Kaiser wird die Prüfung voraussichtlich Ende 2016 absolvieren.

01.08.2015: Mannschaftsturnier in Kirchberg im Wald

Susanne Mader vom SV Kirchberg hatte die Turnierleitung in charmanter und kompetenter Manier bestens im Griff, tatkräftig unterstützt von zwei jungen Helfern.

Schon zur Tradition geworden ist für uns die Teilnahme am Mannschaftsturnier des SV Kirchberg i. Wald, das bereits zum 27. mal ausgetragen wurde. Und so fuhren auch heuer Mathias Kaiser, Hans Krämer, Peter Nußbaumer und Günter Mahr in den schönen Bayerwald, um die Farben des SVW zu vertreten.

Turnierleiterin Susanne Mader konnte sechs Mannschaften begrüßen, die sich im Modus Jeder-gegen-Jeden massen. Aus sportlicher Sicht war für unser Team nicht wirklich viel zu holen, so dass wir uns mit dem 6. Rang zufrieden geben mussten. Einzig Mathias konnte vier Matches für sich und den SVW entscheiden. Spass hatte das Turnier den Aktiven trotzdem bereitet.

Die Ergebnisse:

SVW - TTC Landau, 2:3
TV Ruhmannsfelden - SVW, 3:1
SV Kirchberg - SVW, 3:1
SVW - DJK Eging am See, 0:3
TTC Straubing - SVW, 3:0

Im Anschluss an das Turnier sassen die Teilnehmer noch bei der Tennis-Sparte des Vereins, die an diesem Tag ihr 40-jähriges Bestehen feierte, in gemütlicher Runde zusammen, wobei die Tennisler bestens für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgten.

Mathias Kaiser fuhr die vier Matchgewinne des SVW an diesem Tag im Alleingang ein.

27.06.2015: Platz 2 im Grenzlandcup

In den Finalspielen der Trostrunde des 42. Grenzlandcups, die in der Bezirkssporthalle in Braunau ausgetragen wurden, errangen unsere Aktiven den 2. Platz.

Zuerst musste unser Team mit Frank Schwab, Mathias Kaiser, Hermann Stein und Hans Krämer im Halbfinale gegen den TV Feldkirchen ran. Dieses Match konnte mit 8:1 Punkten klar gewonnen werden. Einzig Mathias fand nach zwei knapp verlorenen Sätzen gegen Gabler kein rechtes Mittel mehr und musste eine 3:0-Niederlage quittieren. Bemerkenswert war noch der 5-Satz-Krimi, den Hermann gegen Büch ablieferte und bei dem Hermann im Entscheidungssatz mit 11:9 hauchdünn das bessere Ende für sich hatte.

Etwas weniger locker lief es dann im Finale gegen den LAC Arnstorf, welches unsere Mannen mit 3:8 Spielen verloren geben mussten. Nach den zwei verlorenen Eingangs-Doppeln konnten Frank und Mathias zwar noch zum 2:2 ausgleichen. Dann aber zog Arnstorf mit 5:2 davon. Beim ungefährdeten 3:0-Sieg von Mathias gegen Thase zum 5:3-Zwischenstand keimte nochmals etwas Hoffnung auf. Aber dann war wohl doch einfach die Luft raus, denn die nächsten drei Spiele mussten allesamt mit 3:0 zum 8:3-Endstand für Arnstorf abgegeben werden.

Die Siegerehrung fand im Anschluss an die Spiele in der Hofschänke Ober in gemütlicher Runde statt.

13./14.06.2015: Milena Huber bei den Deutschen

 

 

Am 13./14. Juni fanden im hessischen Seligenstadt die 8. Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen im Tischtennis statt. Und Milena Huber, die im letzten Jahr noch für den SVW spielte und derzeit für den SV Niederbergkirchen in der Oberliga aufschlägt, war in der Spielklasse der Damen A mit dabei.

In einem Teilnehmerfeld von 32 Spielerinnen erkämpfte sich Milena in der Gruppenphase mit zwei Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz ihrer Gruppe und konnte dadurch in die Finalrunde der besten 16 Spielerinnen einziehen. Im Achtelfinale gegen Anne Lochbühler (Hessen), die deutlich mehr TTR-Punkte als Milena vorweisen konnte, lag Milena in den ersten beiden Sätzen jeweils schon in Führung, musste diese aber dennoch ganz knapp in der Verlängerung abgeben (11:13, 10:12). Satz drei fiel dann mit 11:8 an Milena. Im vierten Satz hatte Milena leider Nichts mehr zuzusetzen und verlor mit 6:11 Punkten, was schließlich das Aus für sie im Wettbewerb bedeutete.

Die Niederlage mag im ersten Augenblick gefühlt vielleicht etwas unglücklich erscheinen. Traurig sein oder gar mit sich hadern muss Milena aber nicht, denn sie hat in einem starken Teilnehmerfeld eine durchaus ansprechende Leistung geboten.

04.09.2013: Über 1000 Einsätze für den SVW

Nach Werner Rauchberger und Hans Krämer knackte Peter Nußbaumer als dritter Spieler der Tischtennis-Abteilung des SVW die magische Grenze von 1000 Spiel-Einsätzen im Erwachsenen-Bereich.

Peter Nußbaumer, der aus Garching stammt, hat im Alter von 14 Jahren die ersten Gehversuche in Sachen Tischtennis unternommen und ist nun seit über 30 Jahren aktives Mitglied der Abteilung Tischtennis des SVW. Vereinstreue wird somit bei Peter groß geschrieben, hat er doch zudem nie einen Wechsel zu einem anderen Verein auch nur in Erwägung gezogen. Und beim SVW hat er in all den Jahren schon Vieles erlebt und mitgestaltet. Er hat von der Kreisliga bis hinauf in die Landesliga, damals im mittleren Paarkreuz, gespielt. Zu den Trainingszeiten ist er immer da und unterstützt den Jugendleiter in der Nachwuchsarbeit an der grünen Platte, auch wenn das Hobby mit der Schicht-Arbeit nicht immer einfach unter einen Hut zu bringen ist. Nebenbei übt Peter auch noch das Amt des Materialwarts für die Abteilung aus.

Was bringt einen eigentlich dazu, sich so für das Tischtennis-Spiel zu engagieren? Da ist natürlich zum einen die Passion für den Tischtennis-Sport an sich. „Die körperliche Bewegung und die geistige Beweglichkeit, die diese technisch anspruchsvolle Sportart vom Spieler fordert“, machen diesen Sport so attraktiv für Peter. Und die Vielfalt der unterschiedlichen Spielsysteme. Nach seinem schönsten Erlebnis befragt, will Peter kein Ereignis besonders hervorheben. Zu viele schöne Momente hat er sowohl im Mannschaftssport als auch im Turniersport erlebt. Und natürlich auch etliche Meister-Titel auf Kreisebene im Einzelsport und mit vielen unterschiedlichen Partnern in Doppel-Wettbewerben eingeheimst. Zum anderen fühlt sich Peter in der Tischtennis-Gemeinschaft des SVW pudelwohl. „Weil's halt einfach auch menschlich passt“ sagt er hierzu nur schlicht.

Zur Zeit spielt Peter in der 3. Bezirksliga und peilt dort bereits die nächsten 100 Einsätze für den SVW an. Wir hoffen, dass er der Abteilung und dem Tischtennis als aktiver Sportler und als hoch geschätzter und überaus engagierter Sportkamerad noch lange verbunden bleibt. Aber daran gibt es eigentlich keinen Zweifel.

15./16.06.2013: Milena holt Einzel-Gold bei den Deutschen!

Spiel- und Nervenstärke zeigte Milena Huber...

Am 15. und 16. Juni fanden in Homburg-Erbach die Deutschen Meisterschaften 2013 der Leistungsklassen Damen / Herren statt. Milena Huber vom SV Wacker Burghausen hatte sich für die Damenkonkurrenz B mit einem 1. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften für die Teilnahme qualifiziert.

Ihre ersten zwei Spiele in der Gruppenphase der Vorrunde bestritt Milena gegen Saskia Breitner vom Tischtennisverband Baden-Württemberg (TTBW) und Iris Ackermann vom Westdeutschen Tischtennisverband (WTTV). Sie konnte in diesen Partien zwei Siege verbuchen, und so stand bereits vor dem letzten Gruppenspiel dem Einzug in die Hauptrunde Nichts mehr entgegen. Da konnte auch die Niederlage gegen Martina Wiesen, ebenfalls vom WTTV, verschmerzt werden.

Die Hauptrunde war dann vom Achtelfinale bis hin zum Finale an Spannung nicht zu überbieten. Als Zweitplatzierte ihrer Gruppe musste Milena gegen die Siegerin der Gruppe G, Andrea Schornstein vom WTTV, antreten. Nach gewonnenem ersten Satz verschenkte Milena den 2. Satz nach einer 10:7 Führung. Ihre Gegnerin gewann Oberwasser und gewann den dritten Satz klar mit 11:5 Punkten. Im vierten Satz fand Milena wieder zu ihrer alten Stärke zurück und konnte diesen knapp mit 13:11 für sich entscheiden. Der entscheidende fünfte Satz begann alles Andere als gut für die Wackerianerin. Sie lag bereits mit 1:5 Punkten zurück, ehe sie, lautstark angefeuert von den vielen Spielern des Bayern-Kaders, zur Aufholjagd ansetzte und aus einem 7:9 Rückstand noch einen 11:9 Sieg machte.

... und holte sich bei der "Deutschen" den Titel der Leistungsklasse B der Damen.

Das Viertelfinalspiel gegen die erst 12-jährige Johanna Pfefferkorn vom Tischtennisverband Rheinland gestaltete sich ähnlich spannend. Nach klarem Gewinn des ersten Satzes gingen die nächsten beiden Sätze an ihre Kontrahentin. Aber Milena kämpfte sich mit einem 12:10 Erfolg im vierten Satz ins Spiel zurück. Und dann machte sich vielleicht doch die etwas längere Spielerfahrung von Milena im fünften Satz bemerkbar, den sie mit 13:11 in der Verlängerung für sich entscheiden konnte.

Auch das Halbfinale war von der gleichen Dramatik gekennzeichnet. Milena gewann die Sätze eins und zwei gegen Deborah Tebart vom WTTV, musste die beiden nächsten Sätze aber an ihre Gegnerin abgeben. Im fünften Satz war wiederum Nervenstärke gefragt, denn auch dieser ging in die Verlängerung, in der Milena mit 13:11 Punkten das bessere Ende für sich hatte.

Im Endspiel traf Milena auf die Noppen-Spielerin Kristin Werner vom Tischtennisverband Brandenburg. Nach einer anfänglichen Eingewöhnungsphase konnte Milena den ersten Satz mit 12:10 Punkten für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz beeindruckte sie mit einem perfekt auf lange Noppen abgestimmten Angriffsspiel. Der 3:0 Sieg war die entsprechende Belohnung.

Somit erringt die erst 15-jährige Gendorferin Milena Huber den Deutschen Meistertitel 2013 bei den Damen B und hat den SV Wacker Burghausen würdig im Saarland vertreten. Super!

Neben all der Freude über diesen hervorragenden Erfolg gilt Milenas Dank Helmut Schaller vom SV Gendorf-Burgkirchen, dem Trainerteam des Leistungskaders Niederbayern, das Milena bereits seit vielen Jahren fördert, Martin Heisler für das Sondertraining der letzten beiden Wochen, ihrer Trainingspartnerin Sophia Kahler und nicht zuletzt ihrem Sparrings-Partner Hans Krämer vom SV Wacker Burghausen. Seit vielen Monaten trainiert er Milena und feilt an ihren Stärken und Schwächen. Dank gebührt auch Peter Nußbaumer, der für das Material zuständig war. Milena's Schläger hat die vielen Kontrollen unbeanstandet überstanden. Und natürlich ihrer Mutter Beate Huber, für die es eine große Freude war, ihre Tochter bei den Deutschen Meisterschaften als Coach zu unterstützen.

Einfach nur Spaß am Tischtennis: Hans Krämer bestreitet 1100 Einsätze für den SVW

Eine besondere Ehrung erfuhr Hans Krämer anlässlich des Sommerfests der Abteilung Tischtennis. Denn: 1100 Mal war Krämer für den SVW im Einsatz. So oft wie kein Anderer vor ihm seit Bestehen der Abteilung. Für diese außergewöhnliche Leistung erhielt er von Abteilungsleiter Lars Goldmann eine Ehrenurkunde und ein Geldpräsent überreicht.

Hans Krämer ist seit seinem 12. Lebensjahr aktiver Tischtennis-Spieler und hat mit 14 Jahren bereits im Erwachsenenbereich mitgespielt. Damals noch bei Rot-Weiß Biebrich, und dann mit TSV Mainz-Kastel in der Oberliga Südwest, der zu dieser Zeit zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. Dann hat es ihn beruflich nach Burghausen gezogen. "Der Sport hat mir geholfen, in Oberbayern heimisch zu werden." meint Krämer rückblickend. Seit Anfang 1975 ist Krämer für den SVW spielberechtigt und hat dem Verein bis heute die Treue gehalten. Mehrere Jahre davon als Abteilungsleiter. Er hat in der Landesliga gespielt, ist mehrmaliger Kreismeister, Bayerischer Pokal-Finalist für Bezirksliga-Mannschaften, und er hat an den Deutschen Seniorenmeisterschaften teilgenommen. Auf die Frage, was ihm denn am Tischtennis gefällt, sagt Krämer: "Dass es ein sehr variabler Sport ist. Tischtennis erfordert Konzentration, Reaktionsvermögen, Schnelligkeit, Schlagtechnik, Kondition und nicht zuletzt taktisches Kalkül." Und besonders gefällt ihm, dass auch seine Kinder Freude am Tischtennis-Sport gefunden haben. So waren die Töchter Stefanie und Sabine in der Jugend auf bayerischer Ebene sehr erfolgreich. "Und mein schönstes sportliches Erlebnis war der Gewinn der Oberbayerischen Meisterschaft im Mixed zusammen mit meiner Tochter Sabine." Übrigens: Hans Krämer hat bereits die nächsten 100 Einsätze für den SVW in Angriff genommen.